Pressespiegel 19/20

Alles rund um den EHC Biel / Tout sur le HC Bienne
Benutzeravatar
Topscorer
Platin-User
Beiträge: 1145
Registriert: Do Sep 16, 2010 20:35
Wohnort: Lyss
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von Topscorer » Mi Mär 25, 2020 12:11

Was man vielleicht erwähnen sollte, besonders in der momentanen wirtschaftlich schwierigen Situation, sind die Vertragsverlängerungen zahlreicher Sponsoren egal auf welcher Ebene. Ein riesengrosses Dankeschön an die Sponsoren, die trotz wirtschaftlicher Ungewissheit, ihr Sponsoring verlängern. :D :D

darky
Platin-User
Beiträge: 1217
Registriert: Di Jan 30, 2007 21:34
Wohnort: Aargau
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von darky » Mi Mär 25, 2020 15:49

Martin Steinegger hat das Kader schon fast komplettiert
Bei der Kaderplanung des EHC Biel stellt sich vor allem eine Frage.

Der EHC Biel hat in der vergangenen Saison lange konstant gespielt, fiel allerdings ab Dezember in ein Tief, welches ihn eine bessere Platzierung kostete. Dank einem starken Schlussspurt schafften es die Seeländer dennoch auf den fünften Rang und konnten sich für die Champions Hockey League qualifizieren.

Die Bieler konnten in den letzten Jahren immer wieder junge Spieler in ihr Kader einbauen. Vor zwei Jahren war es Valentin Nussbaumer, letztes Jahr Janis Moser und nun Gilian Kohler. Dahinter drängen weitere Junioren auf Einsatzzeiten, so muss bei allfälligen Verletzungen nicht gleich reagiert werden. Beginnen wir aber beim hintersten Teil der Mannschaft.

Eine komplette Übersicht über alle bisherigen Kaderplanungs-Artikel der einzelnen National-League-Teams findet ihr hier

Goalies

Hier haben die Seeländer den Verlust von Jonas Hiller zu beklagen. Der Routinier erklärte bereits vor dem Saisonstart, dass er seine Karriere beenden wird. Im Nachhinein war die frühe Kommunikation die Möglichkeit für Martin Steinegger, rechtzeitig einen Ersatz zu finden. Weil Robert Mayer in Davos unter Vertrag genommen wurde, war plötzlich Joren van Pottelberghe frei und hat schliesslich für zwei Jahre in Biel unterschrieben. So wird er zusammen mit Elien Paupe das Goalie-Duo bilden.

🇨🇭Elien Paupe (Vertrag bis 2021/22)
🇨🇭🇧🇪Joren van Pottelberghe (Vertrag bis 2021/22)

Zuzüge

Neben Joren van Pottelberghe wechseln auch Fabio Hofer, Ricardo Sartori und Tino Kessler ins Seeland. Letzterer wurde während der Saison vom HC Davos nach Biel ausgeliehen. Dabei wusste der Stürmer zu überzeugen und bekam prompt einen Vertrag von Martin Steinegger. Es ist gut möglich, dass noch ein oder zwei Zuzüge hinzukommen.

🇨🇭🇧🇪Joren van Pottelberghe (G) -> kommt vom HC Davos
🇦🇹Fabio Hofer (F) -> kommt vom HC Ambri-Piotta
🇨🇭Tino Kessler (F) -> kommt vom HC Davos
🇨🇭Ricardo Sartori (D) -> kommt vom EHC Olten

Abgänge

Gleich drei Abgänge fallen schwer ins Gewicht. Mit Jonas Hiller verlieren die Bieler ihre Lebensversicherung. Joren van Pottelberghe wird grosse Fussstapfen zu füllen haben. Neben dem Schlussmann wiegt auch der Rücktritt von Mathieu Tschantré schwer. Das Seeländer Urgestein hat einen hohen Stellenwert im Verein und wird auch in der Garderobe vermisst werden. Zum Schluss darf auch Damien Riat nicht vergessen werden, der sein Glück in der NHL versucht.

🇨🇭Jonas Hiller (G) -> Rücktritt
🇨🇭Mathieu Tschantré (F) -> Rücktritt
🇨🇭Jan Neuenschwander (F) -> wechselt zum SC Bern
🇨🇭Rajan Sataric(F) -> wechselt zum SC Rapperswil-Jona Lakers
🇨🇭Damien Riat (F) -> wechselt zu den Washington Capitals

Import-Spieler

Bei den Ausländern haben die Bieler bisher Toni Rajala und Marc-Antoine Pouliot unter Vertrag. Es soll noch ein Verteidiger und ein Stürmer hinzukommen, ausser die Finanzen werden es aufgrund des Coronavirus nicht erlauben. Ob die Verträge mit Anssi Salmela und David Ullström verlängert oder doch neue Ausländer verpflichtet werden, ist die grosse Frage bei den Seeländern. Lässt man die Import-Spieler weg, ist die Zusammenstellung des Kaders wohl komplett. Martin Steinegger hat also eine gute Vorarbeit geleistet.

Genügend Spieler auf allen Positionen?

Ein NL-Team sollte mit mindestens neun Verteidigern und 14 Stürmern in die neue Saison starten. So können allfällige Verletzungen abgefedert werden.

In der Defensive haben die Seeländer derzeit sieben Spieler unter Vertrag. Zudem wird noch ausländischer Verteidiger verpflichtet werden, der dafür sorgt, dass kein Mangel an Athleten herrscht. Allfällige Verletzungen können, wie bereits erwähnt, auch durch Nachwuchsspieler kompensiert werden.

🇨🇭Kevin Fey (Vertrag bis 2020/21)
🇨🇭Beat Forster (Vertrag bis 2020/21)
🇨🇭Samuel Kreis (Vertrag bis 2020/21)
🇨🇭Janis Moser (Vertrag bis 2020/21)
🇦🇹Stefan Ulmer (Vertrag bis 2020/21)
🇨🇭Ricardo Sartori (Vertrag bis 2021/22)
🇨🇭Yannick Rathgeb (Vertrag bis 2021/22)

Im Sturm wird beim EHC Biel Konkurrenzkampf herrschen. Bereits zu diesem Zeitpunkt haben die Bieler 15 Spieler unter Vertrag und ein weiterer Ausländer dürfte noch hinzukommen. Wenn Antti Törmänen also 13 Stürmer aufstellt, müssen sich drei auf die Tribüne setzen. Gut möglich, dass hier noch der eine oder andere Spieler ausgeliehen wird. Alles in Allem steht das Kader der Seeländer also, es müssen nur noch die zwei Positionen der Import-Spieler besetzt werden.

🇨🇭Luca Cunti(Vertrag bis 2020/21)
🇨🇭Jason Fuchs (Vertrag bis 2020/21)
🇸🇪Anton Gustafsson (Vertrag bis 2020/21)
🇨🇭Fabian Lüthi (Vertrag bis 2020/21)
🇨🇭Valentin Nussbaumer (Vertrag bis 2020/21)
🇨🇦Marc-Antoine Pouliot (Vertrag bis 2020/21)
🇨🇭Ramon Tanner (Vertrag bis 2020/21)
🇦🇹Fabio Hofer (Vertrag bis 2021/22)
🇨🇭Michael Hügli (Vertrag bis 2021/22)
🇸🇰Roman Karaffa (Vertrag bis 2021/22)
🇨🇭Tino Kessler (Vertrag bis 2021/22)
🇨🇭Gilian Kohler (Vertrag bis 2021/22)
🇨🇭Mike Künzle (Vertrag bis 2021/22)
🇫🇮Toni Rajala (Vertrag bis 2021/22)
🇨🇭Damien Brunner (Vertrag bis 2022/23)

Benutzeravatar
Topscorer
Platin-User
Beiträge: 1145
Registriert: Do Sep 16, 2010 20:35
Wohnort: Lyss
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von Topscorer » So Mär 29, 2020 22:14

In den Mysports ePlayoffs sind wir schon im VF ausgeschieden. :roll: Aber ist auch nich weiter verwunderlich, weil unser Team wurde von einem Gotteron-Fan gesteuert. So gewinnst du natürlich keinen Blumentopf :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Topscorer
Platin-User
Beiträge: 1145
Registriert: Do Sep 16, 2010 20:35
Wohnort: Lyss
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von Topscorer » Mo Mär 30, 2020 16:50

Gemäss swisshabs überlegt sich Haas, ob er nächste Saison überhaupt noch NHL spielen will. Er hat mit dem $CB noch einen Vertrag bis 2021, aber wer weiss vielleicht mit ein bisschen Glück spielt er schon sehr bald wieder bei uns :)

SidTheKid
Newcomer
Beiträge: 17
Registriert: Mi Sep 09, 2015 20:24
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von SidTheKid » Mo Mär 30, 2020 22:30

Ich denke das er diesen Vertrag bei Bern erfüllen wird, aber ab Saison 2021/22 wieder in Rot Gelb auflaufen wird, und das viel stärker als er gegangen ist!

Benutzeravatar
sleeper
Szenenkenner
Beiträge: 177
Registriert: Mi Nov 19, 2014 11:02
Wohnort: Biel-Bienne
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von sleeper » Di Mär 31, 2020 20:47

Haas kann bleiben wo der Pfeffer wächst... Nichts Persönliches, ich schwör :wink:
Macht kaputt, was euch kaputt macht.

Benutzeravatar
Topscorer
Platin-User
Beiträge: 1145
Registriert: Do Sep 16, 2010 20:35
Wohnort: Lyss
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von Topscorer » Di Mär 31, 2020 21:30

sleeper hat geschrieben:
Di Mär 31, 2020 20:47
Haas kann bleiben wo der Pfeffer wächst... Nichts Persönliches, ich schwör :wink:
Und warum? Gibt es einen Grund wieso er nicht zurück zu uns kommen sollte?

Benutzeravatar
CH
Platin-User
Beiträge: 1919
Registriert: Mi Feb 27, 2008 16:06
Wohnort: Rechtes Seeufer
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von CH » Mi Apr 01, 2020 13:31

Ich habe es ja immer gesagt. Die Abstiegsangst ist ein Lohntreiber!
https://www.blick.ch/sport/eishockey/nl ... 24350.html
#29 Ich bin noch nie in eine Saison gestartet ohne das Ziel zu haben, Schweizer Meister zu werden.

darky
Platin-User
Beiträge: 1217
Registriert: Di Jan 30, 2007 21:34
Wohnort: Aargau
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von darky » Mi Apr 01, 2020 15:28

01. April 2020 – Interview: Geschäftsleitung EHC Biel Holding AG

Die Schweiz – und der Rest der Welt – befinden sich momentan in einer Ausnahmesituation aufgrund des Coronavirus. Am 12. März musste die laufende Hockeysaison, ohne einen Schweizermeister zu küren, abgebrochen werden. Das ist sicher sehr schade für die gesamte Hockeycommunity, aber führt auch zu weitergehenden Konsequezen für die Clubs. Wir haben mit einigen Mitgliedern unserer Geschäftsleitung über die aktuelle Situation gesprochen.

Interviewgäste:
Martin Steinegger: General Manager
Thomas Burkhardt: Marketing Director
Patrick Hasen: CFO
Ruschy Grünig: Leiter Stadiongastronomie
Fabian Hänni: Director Junior Department

Stoney, trotz dem aktuellen Lockdown muss ja die Planung für die neue Saison vorangehen. Wie wird das Sommertraining organisiert, wenn alle Einrichtungen geschlossen sind?
Momentan befinden wir uns in der Zwischensaison. Die Trainings würden, auch ohne Ausnahmesituation, individuell gestaltet werden. Wir sind momentan daran alternative Trainings zu planen und den Spielern individuelle Programme zu erstellen. Hilfreich sind sicher die technischen Möglichkeiten, so können wir mit Hilfe sportspezifischer Apps, die Intensität und Inhalte der jeweiligen Trainings überwachen und Anpassungen anbringen. Die Spieler erhalten so auch die Chance an ihren individuellen Schwächen zu arbeiten und etwelche Defizite oder muskuläre Dysbalancen zu beheben. Für den weiteren Verlauf sollten wir dann schon auf spezifische Infrastruktur zurück greifen können. Gerade im Kraftbereich ist Hantel / Gewichtstraining ein wichtiger Bestandteil des Sommers. Aber auch da gibt es alternative Möglichkeiten. Wir alle sind gefordert kreative Lösungen zu finden.

Was gibt es sonst für Herausforderungen zu beachten für einen Profisportler in dieser Zeit?
Grundsätzlich die gleichen wie für alle anderen auch.

Thomas, welche Reaktionen erhielt der EHCB von Seiten Sponsoren und Donatoren in den vergangenen vier Wochen?
Die Reaktionen unserer Partner auf den Meisterschaftsabbruch waren primär geprägt von grossem Verständnis für die Gründe des Abbruchs und von viel Wohlwollen für den Club. Wir hatten diverse Anfragen, ob zusätzliche Mittel gespendet werden können, ob der Club auf andere Weise unterstützt werden könne oder wurden ermuntert, eine Spendenaktion unter Donatoren zu lancieren. Diesen positiven Reaktionen stand nur eine Negative gegenüber. Wir spüren also eine grosse Solidarität von Seiten unserer Partner.

Wie sieht es mit Blick auf die nächste Saison aus?
Die Grundstimmung im Markt war für uns bis Mitte Februar sehr positiv. Wir sind mit Vertragsverlängerungen und Neuabschlüssen gut voran gekommen. Seit gut drei Wochen sind die Rückmeldungen nun doch besorgt und geprägt von der Ohnmacht des Nicht-Wissens, wie sich die Lage entwickelt und wie lange diese spezielle Situation noch anhält. Die Akquisition neuer Partnerschaften ist zurzeit stark erschwert. Termine und Entscheidungen werden zeitlich nach hinten geschoben. Bei bestehenden Partnern spüren wir eine hohe Identifikation mit dem Club. Eine solche ist für uns zurzeit „lebenswichtig“. Dennoch erkundigen sich Partner, die von den aktuellen Begebenheiten sehr direkt betroffen sind, punktuell nach Möglichkeiten Zahlungsfristen zu schieben oder in Raten zu bezahlen. Wir werden hoffentlich für alle tragbare Lösungen finden.

Patrick, wie sieht denn die aktuelle finanzielle Lage aus?
Die finanziellen Einbussen sind erheblich. Kurzfristig kann gesagt werden, dass wir diese Saison mit einem Defizit im tieferen sechsstelligen Bereich abschliessen werden. Uns kommt zu Gute, dass wir stets mit zwei Playoff Heimspielen budgetieren, und in den vergangenen Jahren trotz zweimaligen Halbfinalqualifikationen nicht über unseren Verhältnissen gelebt haben. Somit konnten wir ein finanzielles Polster aufbauen.
Unsere Gastronomie wird von den Auswirkungen von COVID-19 sehr hart getroffen. Die Monate März und April gehören zu den umsatzstärksten Monate des ganzen Jahres, welche uns helfen die eishockeyfreie Zeit im Sommer finanziell zu überbrücken. Diese Einnahmen fehlen uns nun komplett. Dort hoffen wir, die hohen Fixkosten nicht alleine tragen zu müssen.

Gibt es Auswirkungen für die kommende Saison?
Mit Sicherheit werden die finanziellen Auswirkungen nächste Saison zu spüren sein – ziemlich sicher auch die Übernächste. Unser diesjähriges Budget von CHF 17,2 Mio. werden wir den Gegebenheiten anpassen müssen. Zurzeit herrschen viele Unklarheiten, weshalb eine Budgetierung für die kommende Saison noch nicht möglich ist. Dies wiederum hat direkte Auswirkungen auf unsere Personalkosten für die kommende Saison.

Ruschy, wie trifft der Lockdown unsere Gastronomie ausserhalb des Hockeybetriebes?
Der Lockdown traf uns nicht nur in der umsatzstärksten Hockeyzeit, sondern auch in der Hochsaison von anderen Events. Sämtliche Anlässe mussten abgesagt und mit unseren Kunden neue Daten gesucht werden. Wie in allen anderen Bereichen vom EHCB spüren auch wir eine grosse Solidarität von unseren Kunden und plus/minus möchten alle Kunden ihre Events zu einem späteren Zeitpunkt in der Tissot Arena durchführen.

Was passiert mit den ganzen Lebensmitteln, die ihr ja sicher am Lager hattet für die anstehenden Playofffs?
Aufgrund die Schliessung der gesamten Gastronomie und dem Geisterspiel vom 28. Februar 2020 waren unsere Lager an Lebensmitteln und Getränken mehr als voll. Zusammen mit unseren Lieferanten konnten wir sehr schnell und unkompliziert sehr viele Produkte zurückschieben und somit einen grossen Verlust vermeiden. Dies ist nicht selbstverständlich und ich möchte mich bei unseren langjährigen Partnern bedanken, ich schätze dies sehr!

Fabian, am 12. März wurden ebenfalls sämtliche Meisterschaften auf Nachwuchsstufe abgebrochen. Was bedeutet das für unsere Junioren?
Der Meisterschaftsabbruch kam auch für die Nachwuchsbewegung überraschend. Die Gefühlslage bei den einzelnen Altersstufen ist unterschiedlich. Für die U20-Elit und die U17-Elit ist das abrupte Ende sicher weniger schlimm, da sie bereits aus den Playoffs ausgeschieden waren. Die U15-Elit stand jedoch im Halbfinale und hatte gute Chancen auf eine Finalqualifikation. Zudem musste die Teilnahme an der international besetzten Nordic Youth Trophy abgesagt werden. Für die Kinder U13 und jünger war der Abbruch nicht erfreulich. Jeweils zum Ende der Saison finden nationale und internationale Tages- und Zweitagesturniere statt. Diese Turniere sind unvergessliche Momente für die Jüngsten und ein krönender Abschluss der Saison.

Und wie geht es jetzt weiter?
Wir schliessen die Saison so normal wie möglich ab. Einzelgesprächen und Rückmeldung werden via Telefon oder E-Mail gemacht. Die Planung der Saison 2020/21 steht soweit. Klar gibt es diverse Unsicherheiten und der geplante Start des Sommertrainings kann in der aktuellen Situation nicht eingehalten werden. Die Spieler erhalten jedoch Programme und Challenges, welche zuhause durchgeführt werden können. So sind wir in der Lage wieder voll anzugreifen, sobald es los geht!

Benutzeravatar
Topscorer
Platin-User
Beiträge: 1145
Registriert: Do Sep 16, 2010 20:35
Wohnort: Lyss
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von Topscorer » Mi Apr 01, 2020 15:43

CH hat geschrieben:
Mi Apr 01, 2020 13:31
Ich habe es ja immer gesagt. Die Abstiegsangst ist ein Lohntreiber!
https://www.blick.ch/sport/eishockey/nl ... 24350.html
Würde mich interessieren wer und wie viele Spieler sich gegen Lohnkürzungen wehren und vor allem wer von uns sich dagegen wehrt. Wäre aber schon eine Idee über ein "Gentlemens Agreement" so die Löhne zu drücken.

Benutzeravatar
BaselBieler
Ehrenmitglied
Beiträge: 3558
Registriert: Mi Aug 10, 2005 20:48
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von BaselBieler » Mi Apr 01, 2020 22:54

CH hat geschrieben:
Mi Apr 01, 2020 13:31
Ich habe es ja immer gesagt. Die Abstiegsangst ist ein Lohntreiber!
https://www.blick.ch/sport/eishockey/nl ... 24350.html
Die Tatsache, dass alle die Playoff erreichen wollen, ist auch ein Lohntreiber, also die Playoffs abschaffen!
Und dieser unsägliche Meistertitel, deswegen wollen auch einige die besten Spieler und zahlen deswegen zu viel. Also, diesen unsäglichen Meistertitel sofort abschaffen!
Und überhaupt haben Eishockeyclubs immer dieses blöde Bestreben, besser werden zu wollen, und zahlen deshalb auch oft zu hohe Löhne. Also sofort die Rangliste abschaffen! :twisted: :roll:

SidTheKid
Newcomer
Beiträge: 17
Registriert: Mi Sep 09, 2015 20:24
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von SidTheKid » Do Apr 02, 2020 5:56

sleeper hat geschrieben:
Di Mär 31, 2020 20:47
Haas kann bleiben wo der Pfeffer wächst... Nichts Persönliches, ich schwör :wink:
Hast du es immer noch nicht verkraftet, dass er zu Bern gewechselt ist?! Oder warum diese Abneigung?
Klar, gibt es besseres als zum Kantonsrivalen zu wechseln, aber rein spielerisch wäre er eine Bereicherung..

Benutzeravatar
CH
Platin-User
Beiträge: 1919
Registriert: Mi Feb 27, 2008 16:06
Wohnort: Rechtes Seeufer
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von CH » Do Apr 02, 2020 8:50

BaselBieler hat geschrieben:
Mi Apr 01, 2020 22:54
CH hat geschrieben:
Mi Apr 01, 2020 13:31
Ich habe es ja immer gesagt. Die Abstiegsangst ist ein Lohntreiber!
https://www.blick.ch/sport/eishockey/nl ... 24350.html
Die Tatsache, dass alle die Playoff erreichen wollen, ist auch ein Lohntreiber, also die Playoffs abschaffen!
Und dieser unsägliche Meistertitel, deswegen wollen auch einige die besten Spieler und zahlen deswegen zu viel. Also, diesen unsäglichen Meistertitel sofort abschaffen!
Und überhaupt haben Eishockeyclubs immer dieses blöde Bestreben, besser werden zu wollen, und zahlen deshalb auch oft zu hohe Löhne. Also sofort die Rangliste abschaffen! :twisted: :roll:
Nun ja, es ist ein Unterschied, ob Du ums Überleben kämpfst oder einfach weiterkommen möchtest. Viel Spass beim Nachdenken!
#29 Ich bin noch nie in eine Saison gestartet ohne das Ziel zu haben, Schweizer Meister zu werden.

Benutzeravatar
CH
Platin-User
Beiträge: 1919
Registriert: Mi Feb 27, 2008 16:06
Wohnort: Rechtes Seeufer
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von CH » Sa Apr 04, 2020 9:04

Ich sehe mich bei vielen Punkten bestätigt. Nur der Gratis-Aufstieg von Kloten passt mir persönlich nicht wirklich. Hat vielleicht auch mit der Geschichte des EHCB zu tun.

https://www.blick.ch/sport/eishockey/nl ... 29624.html
#29 Ich bin noch nie in eine Saison gestartet ohne das Ziel zu haben, Schweizer Meister zu werden.

Benutzeravatar
djooe
Platin-User
Beiträge: 1883
Registriert: Do Feb 21, 2008 14:00
Wohnort: Orvin/BE
Kontaktdaten:

Re: Pressespiegel 19/20

Beitrag von djooe » Sa Apr 04, 2020 13:08

J ai trouvé notre prochain emtraineur : Nüssli coach de Wetzikon.
ICI c'est Bienne !!!!
Fier d'être un VRAI biennois. (et Orvinois aussi)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste