Entscheid im ordentlichen Verfahren: Sechs Spielsperren und Busse gegen Gregory Sciaroni vom SC Bern

Alles über Eishockey im Allgemeinen / Tout sur sur le hockey sur glace en général
Benutzeravatar
Rookie
Forum-Gott
Beiträge: 6584
Registriert: Do Aug 11, 2005 14:38
Wohnort: Scuphon
Kontaktdaten:

Re: Entscheid im ordentlichen Verfahren: Sechs Spielsperren und Busse gegen Gregory Sciaroni vom SC Bern

Beitragvon Rookie » Sa Okt 20, 2018 12:35

Beitrag von üse » Sa Okt 20, 2018 11:00

Schmutz wird vorsorglich gesperrt wegen Bandencheck


Beitrag von seba » Sa Okt 20, 2018 11:32

Schmutz gesperrt wegen Bandencheck?

Sorry, das war im schlimmsten Fall ein kleiner Schubser.


üse hat geschrieben:Schmutz wird vorsorglich gesperrt wegen Bandencheck

Bei dem Amateurgremium welches die Sachverhalte beurteilt, erstaunt mich nichts mehr. Dann wird der Check gegen Blum wahrscheinlich 5-10 Spielsperren nach sich ziehen... :lol: :lol: :lol: Nur schon dass für das "Foul" welches Arcobello verursacht hatte ein Verfahren eröffnet wurde zeigt die denk- und sichtweise dieses Furzgremiums. Sorry. Jeder halbwegs hockeyinteressierte hat mehr Sachverstand als dieses Gremium, welches "die Spieler schützten" sollte. :roll:

Den "Wunsch" der PSO Gardner/Augier im Fall Arcobello will ich euch nicht vorenthalten:

With the input of the PSO and upon a video review, player Mark Arcobello from Bern, makes contact with an opponent deemed Checking to the head or neck-IIHF Rule 124. From the PSO’s perspective, it is clear that Mark Arcobello’s action requires supplementary discipline.

As the video shows, Langnau’s #62 Dostoinov is regrouping in the middle zone to retrieve a puck. As Dostoinov touches the puck he is eligible to be hit. Bern’s Arcobello arrives with speed in a sportive position, because of his bad angle and poor timing, he elevates his shoulder making contact with his opponents head.

The PSO recommendation is Category 2 - More than one game suspension to Mark Arcobello.

Key Points
1.This is checking to the head
2.Elevation into the hit
3.Head was the main point of Contact
4.Contact to the head was avoidable


Das Video dazu findet Ihr hier: https://de.planetehockey.com/news-orden ... 77080.html

1. Checking to the head: Wie das? Dostoinov fährt in Arcobello hinein, den er kommen sieht! Beweis: Dostoinovs Arm geht nach links um sich zu schützen, kurz vor dem Aufprall!!!
2. Elevation into the hit: Im Moment des Aufpralls hat Arcobello beide Schlöf auf dem Eis. Mit dem hochziehen der Schulter schützt er sich selber.
3. Head main point of Contact: Der Aufprall passiert im Oberkörper, den Kopf schleudert es nach vorn. Physik. Logisch.
4. Contact to the head avoidable: Da es keinen "contact to the head" gab...

Da es schlussendlich keine einzige Sperre gab, zeigt das die Differenzen welche zwischen PSO und Verbandssportgericht bestehen. Wenn Schmutz für seinen "Schubser" des Luganesi in die Bande gesperrt wird, gibt es pro Spieltag 3-4 solche Szenen welche zu Sperren führen: Genau gleich wie im Fall des Checks gegen Blum muss sich der Spieler, der um den Puck in Bandennähe kämpft darauf vorbereiten einen Check zu kassieren. Und der "gefoulte" lässt sich in die Bande fallen, statt zu versuchen sich gegen den zu erwartenden Check zu stellen. Mimimimimi.... :roll:

All in all: FU PSO!!! :twisted: :twisted:
Offense wins matches - Defense wins championships!
Benutzeravatar
Moose11
Mitplauderer
Beiträge: 69
Registriert: Di Nov 28, 2017 16:38
Kontaktdaten:

Re: Entscheid im ordentlichen Verfahren: Sechs Spielsperren und Busse gegen Gregory Sciaroni vom SC Bern

Beitragvon Moose11 » Di Okt 23, 2018 9:23

Tiens tiens... un ancien juge unique de notre très chère Swiss League, s'est mis au service du SCB, pas de soucis, aucun conflit d'intérêt... :roll: ce n'est plus rien cosa nostra... :lol:

https://www.blick.ch/sport/eishockey/nl ... 08865.html

https://www.swisshabs.ch/actualites/ret ... nal-league

Zurück zu „Eishockey“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast