Pressespiegel 22/23

Alles rund um den EHC Biel / Tout sur le HC Bienne
Antworten
h-okay
Platin-User
Beiträge: 1194
Registriert: 19. Sep 2012, 13:00

Re: Pressespiegel 22/23

Beitrag: # 214641Beitrag h-okay »

Rookie hat geschrieben: 1. Jul 2022, 10:46 10 Mio "Schäden" bei einem Bauvolumen von Total 77 Mio (inkl. Fussball & Umfeld) scheinen mir nicht abwegig. Zumal der Streitwert ja noch gar nicht rechtlich definiert ist, sondern eine Forderung der Stadt ist.

Für die zusätzliche Eisfläche habe ich einen Vorschlag: Im Einkaufsteil der Arena gibt es noch viele leere Flächen, das würde ja fast ausreichen... :lol: Versuchsweise auch mit Synth-Ice oder ähnlichem auszustatten, dann kann das Training in 3-4 Wochen starten 8)
Also wenn man nach Schäden in der neuen Bosshard-Arena sucht, dann sucht man mehr oder weniger vergeblich..
Vielleicht hat das dortige "Architekten-Konsortium" sowohl bei der Planung ein bisschen mehr überlegt, und bei der Ausführung der Arbeiten ein bisschen weniger "geschlampt" als die HRS bei uns...oder zur Zeit in Zürich, wo man x-"falsche Schrauben" verwendet hat. Ob das reiner Zufall ist, darüber kann man streiten.
Die HRS hat am Ende unsere Arena wohl nicht mit inbrünstiger Überzeugung gebaut, sondern weil man bei Abbruch des Projektes eine Konventionalstrafe von 7 Millionen hätte bezahlen müssen! Aus Sicht der HRS dazumals das "kleinere Übel", unser Stadion doch zu bauen.
Mit dem verpassen einer genügend grossen Zufahrt ins Fussballstadion, kann man auch die erhofften Konzerte und sonstige (Gross)Anlässe mehr oder weniger vergessen.
Ich hoffe, dass die Tissot Arena mit ihrer "Mantelnutzungs-Philosoohie" mittel- bis langfristig nicht zu einem solchen Minusgeschäft wird, dass die Konkurrenzfähigkeit des EHCBs' darunter leidet.
Benutzeravatar
Rookie
Forum-Gott
Beiträge: 8595
Registriert: 11. Aug 2005, 14:38
Wohnort: Scuphon

Re: Pressespiegel 22/23

Beitrag: # 214642Beitrag Rookie »

h-okay hat geschrieben: 5. Aug 2022, 14:43Ich hoffe, dass die Tissot Arena mit ihrer "Mantelnutzungs-Philosoohie" mittel- bis langfristig nicht zu einem solchen Minusgeschäft wird, dass die Konkurrenzfähigkeit des EHCBs' darunter leidet.
Ich fürchte, dass angesichts der vielen Leerstände der gesamte Bau kurz- oder mittelfristig bei der Stadt im CTS-Portefeuille landen wird. Rentabel war es wohl nie und -nach der C-Komödie- wird es wohl nie werden. Zumal mit der geltenden Bauordnung, was in der TA überhaupt alles an Nutzung zugelassen ist, es schwierig werden wird, die vielen leeren m2 zu füllen..
Offense wins matches - Defense wins championships!
h-okay
Platin-User
Beiträge: 1194
Registriert: 19. Sep 2012, 13:00

Re: Pressespiegel 22/23

Beitrag: # 214645Beitrag h-okay »

@Rookie. Sehe ich 1:1 genau so wie Du. Da muss den Verantwortlichen etwas einfallen betr. Rentabilität der Gesamtanlage.
Denn wenn der EHCB die einzige Gewinn erzielende Unternehmung in der Tissotarena ist oder wird, dann besteht die reelle Gefahr, dass Stadt/CTS die fehlenden Einnahmen durch Mantelnutzung via erhöhter Stadionmiete zu erzielen versuchen würde. Was dann die sportlichen Ambitionen des EHCBs' gefährden könnte, schlimmstenfalls noch mehr..
Aktuell sind wir von diesem Szenario wohl zum Glück noch einiges entfernt.
Unsere Eishockey Arena ist wirklich ein Schmuckes Ding geworden. "Bauschäden" hin oder her! Und vielleicht könnte die Stadt, die vor kurzem medial ihre "grossen" Klimaziele ankündigte, in dieser "stromarmen Zeit" die Aus- und Beleuchtung des Eisstadions um 20% runterfahren. Man würde immer noch genug sehen. Und ich glaube, dass sich weder Zuschauer noch Spieler darüber beschweren würden.
Sicherlich keine Lösung gegen Klimawechsel, Krieg etc..
aber es wäre aus "Bielersicht" sicherlich nicht das Dümmste.
Luminova
Newcomer
Beiträge: 43
Registriert: 31. Mär 2015, 08:14

Re: Pressespiegel 22/23

Beitrag: # 214646Beitrag Luminova »

Gibts eigentlich wieder mal News über den EHCB....Sind alle Spieler gesund? Sind alle da? Hat das Eistraining schon begonnen? Und gibt es noch einen Transfer?
Benutzeravatar
Van Der
Mitplauderer
Beiträge: 69
Registriert: 15. Dez 2017, 10:36

Re: Pressespiegel 22/23

Beitrag: # 214647Beitrag Van Der »

Sur Facebook j'ai vu une Story où les joueurs ont repris l'entraînement sur la glace.

J'ai pas réussi à voir si c'était Rytz + Säteri ou Rytz + Junior
Hugo-Habicht
Newcomer
Beiträge: 9
Registriert: 31. Dez 2021, 11:35

Re: Pressespiegel 22/23

Beitrag: # 214648Beitrag Hugo-Habicht »

Intensives, konzentriertes Training.
Wg. Trainigsdress habe ich nicht alle Spieler identifizieren können. Z.B. Olofsson und Grossmann fehlten bei mir.
Dafür auch Karaffa und s.w. Bärtschi mit dabei.
Säteri: Cooler Auftritt, aber noch nicht Wettkampfmodus.
In 5 Tagen Dolomitencup ggn. Eisbären Berlin.
Kann im Livestream verfolgt werde über valcome.tv (ca. 7 Euro). Schon letztes Jahr mit gutem Kommentar. Hopp Biu!
kurt
Ehrenmitglied
Beiträge: 4384
Registriert: 29. Aug 2005, 20:35

Re: Pressespiegel 22/23

Beitrag: # 214650Beitrag kurt »

J'ai vu olofsson sur une photo
Bild
Benutzeravatar
Topscorer
Ehrenmitglied
Beiträge: 2644
Registriert: 16. Sep 2010, 20:35
Wohnort: Lyss

Re: Pressespiegel 22/23

Beitrag: # 214674Beitrag Topscorer »

Weltmeister testet seine Frühform Der ... lancieren.

Wenn Jere wieder Flügel spielen will und möglicherweise auch nach seinen Stärken wieder dort eingesetzt wird, wer macht dann den C2? Schläpfer? Tanner? Oder einen anderen umfunktionieren?

C1 Gates
C2 ?
C3 Cunti
C4 Schläpfer/Etienne/Tanner
"Es gilt jedes einzelne Qualifikationsspiel so ernst zu nehmen, als wäre es das letzte einer Playoff-Serie und eine bessere Ausgangslage für die entscheidende Phase zu schaffen." - Daniel Villard
h-okay
Platin-User
Beiträge: 1194
Registriert: 19. Sep 2012, 13:00

Re: Pressespiegel 22/23

Beitrag: # 214675Beitrag h-okay »

Hischier, Kessler und Hofer haben bei ihren vorherigen Clubs schon als Center gespielt. Hischier könnte eine Option sein..aber wenn jeder Spieler auf seiner Wunschposition eingesetzt werden möchte, dann wird es echt knifflig.
Die Lieblingsposition für einen Profispieler MUSS diejenige sein, in der er dem Team am besten helfen kann und entsprechend seinen Fähigkeiten am meisten bringt.
Sallinen am Flügel? Wieso nicht. Aber die Frage in welcher Linie und neben welchem Center ist oder wäre nicht einfach zu beantworten, sollte es tatsächlich dazu kommen.
Falls ja, wäre in ein paar Stunden bereits die erste Möglichkeit Sallinen am Flügel auflaufen zu lassen. Mal schauen, auf welcher Position Antti unseren finnischen Sturmtank am liebsten sehen möchte. Ich vermute aber, weiterhin auf der Centerposition. (Siehe Konkurrenz. Die meisten mit mind. 2 Importcentern. Verständlich, die haben ja auch keinen Haas oder Cunti😁,)
darky
Platin-User
Beiträge: 1558
Registriert: 30. Jan 2007, 21:34
Wohnort: Aargau

Re: Pressespiegel 22/23

Beitrag: # 214687Beitrag darky »

Der Kader der Seeländer unter der Lupe
Konstanz, Erfahrung und der eigene Nachwuchs stehen beim EHC Biel im Fokus

Die meisten NL-Teams haben ihre ersten Testspiele absolviert, es ist also höchste Zeit, einen Blick auf die Kader zu werfen. Heute ist der EHC Biel-Bienne an der Reihe.

Die Seeländer starten am 16. September in die neue Spielzeit. Dann treffen sie auswärts auf den Lausanne HC.

Import-Spieler

🇫🇮 Harri Säteri (G - 1989) - 2022/23
🇸🇪 Victor Lööv (D - 1992) - 2023/24
🇷🇺🇰🇿 Alexander Yakovenko (D - 1998) - 2024/25
🇫🇮 Toni Rajala (LW/RW - 1990) - 2023/24
🇫🇮 Jere Sallinen (LW/C - 1991) - 2023/24
🇸🇪 Jesper Olofsson (LW/RW - 1992) - 2023/24
In Lausanne werden die Bieler, insofern alle Spieler gesund sind, mit sechs Imports auflaufen. Mit Victor Lööv, Alexander Yakovenko, Toni Rajala und Jere Sallinen sind vier bekannte Gesichter dabei. Martin Steinegger hat den Kader zusätzlich mit Harri Säteri und Jesper Olofsson verstärkt. Olofsson unterschrieb bereits im Dezember des letzten Jahres. Säteri stiess im Sommer zum Team, nachdem sich Juho Olkinuora trotz Unterschrift in Biel für einen Wechsel zu den Detroit Red Wings entschied. Die Seeländer verfügen also über ein sehr starkes Import-Sextett, das zu einem grossen Teil auch in der Saison 2023/24 auf dem Eis stehen wird, hat doch nur Säteri einen Kontrakt über eine Saison.

🇫🇮 Harri Säteri (G - 1989) - 2022/23
🇨🇭 Joren van Pottelberghe (1997) - 2023/24
🇨🇭 Simon Rytz (1983) - 2022/23

Prozentual die grössten Veränderungen im Kader der Seeländer gab es auf der Goalie-Position. Elien Paupe verliess die Bieler genauso wie Verstärkungsspieler Dimitri Shikin. Stattdessen wechseln Simon Rytz und Harri Säteri nach Biel. Für Rytz ist es eine Rückkehr, durchlief er doch schon einige Nachwuchsstufen beim EHCB und stand zudem zwischen 2013 und 2017 bei den Bielern in der National League zwischen den Pfosten. Mit Säteri konnte Sportchef Martin Steinegger einen absoluten Top-Shot verpflichten. Der Finne gewann in der vergangenen Saison sowohl Olympia- als auch WM-Gold. In der KHL überzeugte er mit einer Fangquote von 92.6%.

Zudem haben die Bieler natürlich noch Joren van Pottelberghe unter Vertrag. Der eigentliche Stammtorhüter erholt sich derzeit noch von einem Kreuzbandriss, den er sich in der vergangenen Saison zugezogen hatte. Er fällt voraussichtlich noch bis Ende Jahr aus. Das ist auch der Grund, weshalb die Bieler einen Import-Goalie verpflichtet haben.

Verteidiger

🇨🇭 Noah Delémont (2002) - 2022/23
🇨🇭 Beat Forster (1983) - 2022/23
🇨🇭 Noah Schneeberger (1988) - 2022/23
🇨🇭 Yanick Stampfli (2000) - 2022/23
🇸🇪 Victor Lööv (1992) - 2023/24
🇨🇭 Luca Christen (1998) - 2023/24
🇨🇭🇨🇦 Robin Grossmann (1987) - 2023/24
🇨🇭 Yannick Rathgeb (1995) - 2023/24
🇷🇺🇰🇿 Alexander Yakovenko (D - 1998) - 2024/25
Der EHC Biel verfügt über eine sehr erfahrene Verteidigung. Mit Robin Grossmann, Beat Forster und Noah Schneeberger sind gleich drei Spieler über 30 Jahre alt. Auch Victor Lööv gehört mit 29 Jahren zu den erfahrenen Akteuren. In der Defensive hat sich im Vergleich zur letzten Saison nicht viel verändert. Luca Christen ist neu zum Team gestossen, ansonsten präsentierte der EHCB keine neuen Verteidiger. Er ersetzt Kevin Fey, der zum HC Ajoie gewechselt ist.

Martin Steinegger hat in der Defensive bereits einen grossen Teil des Kaders für die Saison 2023/24 zusammen, bevor der Startschuss zur Saison 2022/23 überhaupt gefallen ist, laufen bei den Bielern doch nur gerade vier Verträge aus.

Stürmer

🇨🇭 Damien Brunner (RW/LW - 1986) - 2022/23
🇨🇭 Theo Beglieri (F -2001) 2022/23
🇨🇭 Jérémie Bärtschi (RW - 2002) 2022/23
🇨🇭 Etienne Froidevaux (C - 1989) - 2022/23
🇨🇭 Elvis Schläpfer (C - 2001) - 2022/23
🇨🇭 Ramon Tanner (C - 1999) - 2022/23
🇫🇮 Toni Rajala (LW/RW - 1990) - 2023/24
🇫🇮 Jere Sallinen (LW/C - 1991) - 2023/24
🇸🇪 Jesper Olofsson (LW/RW - 1992) - 2023/24
🇨🇭 Luca Hischier (C/RW - 1995) - 2023/24
🇨🇭 Tino Kessler (C/RW - 1996) - 2023/24
🇦🇹 Fabio Hofer (RW - 1991) - 2023/24
🇨🇭 Mike Künzle (RW/LW - 1993) - 2023/24
🇨🇭 Luca Cunti (C - 1989) - 2024/25
🇨🇭 Gaëtan Haas (C - 1992) - 2025/26

Auch im Sturm laufen zum Ende der Saison 2022/23 nur gerade sechs Verträge aus. Im Seeland bleibt also der grosse Kern der Mannschaft über die kommende Spielzeit hinaus zusammen. Mit Michael Hügli, Lilian Garresus und Gilian Kohler haben drei Schweizer die Seeländer verlassen. Hügli wurde durch Jesper Olofsson ersetzt und die anderen beiden Stürmer durch Theo Beglieri und Jérémie Bärtschi. In Biel setzt man also weiterhin auf die Spieler aus dem eigenen Nachwuchs. Der Abgang von Miks Indrasis fällt nicht ins Gewicht, da er im vergangenen Februar als zusätzlicher Import für die Endphase der Saison verpflichtet wurde.

Die Offensive der Seeländer ist mit Top-Spielern bestückt. Neben Gaëtan Haas hat der EHCB unter anderem auch die "Art-on-Ice-Linie" mit Mike Künzle, Luca Cunti und Damien Brunner unter Vertrag. Zudem konnte die Import-Fraktion um Toni Rajala und Jere Sallinen mit Jesper Olofsson zusätzlich verstärkt werden. Der Schwede zeigte in der vergangenen Saison absolute Top-Leistungen, bevor er an COVID-19 erkrankte. Wir dürfen also gespannt sein, wie er sich im Trikot der Bieler präsentieren wird.

Fazit

Martin Steinegger hat eine sehr solide Truppe zusammengestellt. Er konnte nicht nur den Kern der letzten Saison zusammenhalten, der Grossteil davon hat auch einen Vertrag bis 2024. Das ist zum Beispiel auch bei fünf von sechs Import-Spielern der Fall. Die Seeländer werden also auch in der kommenden Saison ein heisser Anwärter auf einen direkten Playoff-Platz sein.

Mit drei Torhütern, neun Verteidigern und 15 Stürmern dürfte der Kader der Bieler komplett sein. Sollte es sich die Verletzungshexe in der Tissot Arena gemütlich machen, dann ist der EHCB bekannt dafür, die Löcher mit Nachwuchsspielern zu füllen. Das hat auch in der vergangenen Spielzeit gut geklappt.

Man darf also durchaus gespannt sein, was der EHC Biel aufs Eis zaubern wird. Auf dem Papier ist er zwar nicht ganz so stark, wie die Spitzenteams aus Zug und Zürich, das heisst aber nicht, dass er sie nicht ärgern kann.
Antworten